Regionale Beratungen zur russischen G20-Präsidentschaft


Regionale Beratungen zur russischen G20-Präsidentschaft. Fotografie Ed.Osechkin

Am 26. Februar 2013 fand in der Botschaft eine Veranstaltung statt, die von der Beratergruppe der Internationalen Handelskammer (ICC) organisiert wurde. Es wurden die grundlegenden Themen und Aufgaben der russischen G20-Präsidentschaft betrachtet. An dieser Veranstaltung, die im Format der regionalen Konsultationen durchgeführt wurde, haben der Leiter der Abteilung des Bundeskanzleramtes für Wirtschafts- und Finanzpolitik, der deutsche G8- und G20-Sherpa, Prof. Dr. L.-H.Röller, Top-Manager der führenden internationalen Unternehmen, Mitglieder des diplomatischen Korps, Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, Bundesfinanzministeriums und des Auswärtigen Amtes teilgenommen. Von der russischen Seite waren an dem Beratungstreffen Vertreter des Finanzministeriums und Diplomaten der Botschaft beteiligt.

Der Anreger und Organisator der Veranstaltung, der Beratergruppe der ICC G20, ist eine dauerhafte Plattform zur Verteidigung der Interessen der Unternehmer in den Regierungsbehörden der G20. Sie dient als Partner für die nationalen Sherpas und koordiniert über ihr Sekretariat die Durchführung der Businessgipfel im Vorfeld der Treffen der Staats- und Regierungschefs.

Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter Wladimir Grinin hat in seiner Vorrede der gegenwärtigen Tätigkeit der G20 eine hohe Anerkennung gezollt und die Aktualität des Forums im Kontext der bleibenden Volatilität der Finanzmärkte unterstrichen, die mit einer hohen Verschuldung in einer Reihe von führenden Wirtschaften der Welt verbunden ist. Botschafter Grinin formulierte Eindeutig die Prioritäten der russischen G20 Präsidentschaft: Erarbeitung der Maßnahmen zur Stärkung des Wirtschaftswachstums, Schaffen der Arbeitsplätze durch Investitionsförderung, Erhöhung der Transparenz der Finanzmärkte sowie der Effizienz der Staatsregulierung.

Im Laufe der Diskussion wurden auch aktuelle Themen der Wirtschaftsagenda erörtert, u.a. Lage des Welthandels, Perspektiven der Investitionspolitik und die Umsetzung der Infrastrukturprojekte.

 


27.02.2013
 

Botschaft der Russischen Föderation

in der Bundesrepublik Deutschland