» Der Botschafter » Lebenslauf des Botschafters

Wladimir M. GRININ

Außerordentlicher und Bevollmächtigter Botschafter

der Russischen Föderation in der Bundesrepublik Deutschland

 

Geboren am 15. November 1947 in Moskau.

1971 – Absolvent des Moskauer Staatlichen Instituts für Internationale Beziehungen (MGIMO), 1982 – Absolvent der Diplomatischen Akademie des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten der UdSSR.

Im diplomatischen Dienst seit 1971.

1973-1980 – Mitarbeiter der Botschaft der UdSSR in der Bundesrepublik Deutschland.

1982-1986 – Mitglied der sowjetischen Delegation bei den Verhandlungen zwischen der UdSSR und den USA über die Abrüstung und Rüstungskontrolle in Genf.

1986-1992 – Botschaftsrat, Abteilungsleiter der Botschaft der UdSSR in der DDR, ab 1990 – der  Botschaft der UdSSR / der Russischen Föderation in der Bundesrepublik Deutschland.

1994-1996 – Direktor des 4. Europäischen Departements des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten der Russischen Föderation (zuständig u.a. für die Beziehungen zu Deutschland), Mitglied des Kollegiums des Ministeriums.

1996-2000 – Botschafter der Russischen Föderation in der Republik Österreich.

2000-2003 – Generalsekretär des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten der Russischen Föderation, Mitglied des Kollegiums des Ministeriums.

2003-2006 – Botschafter der Russischen Föderation in der Republik Finnland.

2006-2010 – Botschafter der Russischen Föderation in der Republik Polen.

Seit Juli 2010 – Botschafter der Russischen Föderation in der Bundesrepublik Deutschland.

Wladimir M. Grinin hat den diplomatischen Rang eines Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafters, ist verheiratet und hat eine erwachsene Tochter.

Fremdsprachen: Deutsch, Englisch.

 

Begrüßung des Botschafters

 

 
Wladimir M. GRININ

Botschaft der Russischen Föderation

in der Bundesrepublik Deutschland